Mobil 0173 / 69 82 585
Telefon 0231 / 28 99 84 53

Email:  info@antik-ankauf-rs.de
Rufen Sie uns an
0173 / 69 82 585  
0231 / 28 99 84 53  


Besuchen Sie uns an
Kaiserstr. 68  
44135 Dortmund  


Schreiben Sie uns an
info@antik-ankauf-rs.de  

Informationen zu Asiatika und der Geschichte aus China

Kurzüberblick der Dynastien und Herrscherverhältnisse in China

China GeschichteIn diesem informativen Teil unserer Internetdomain Ankauf-Asiatika möchten wir Ihnen einen kurzen Einblick in die Herrscher- und Dynastienfolge in China geben. Diese Abfolge und die damit einhergehende Entwicklung in den Bereichen Wirtschaft, Kunst und Exportartikeln zeigen ansatzweise die frühe Vorherrschaft im Verhältnis zum Abendland, Einflüsse aus dem Buddhismus und eine Erklärung für den Laien, warum die Ming-Vase nun Ming-Vase heißt.

Wir beginnen hier mit der ersten Kaiserzeit:

· Qin-Dynastie (221 – 207 vor Christus)

z.B. Errichtung der großen Chinesischen Mauer,

· Han-Dynastie (206 vor Christus – 220 nach Christus)

z.B. Seidenstraße und direkter Handel mit Rom

· Zeit der Drei Reiche (220 nach Christus – 280)

z.B. drei regionale Kriegerfürsten, die Wei-Dynastie/Cao Cao, Shu/Zhuge Liang, Wu-Dynastie/Sun Jian

· Jin-Dynastie (265 nach Christus – 420)

Hinrichtung des Kaisers durch verfeindete Nomaden und Zerfall des geeinten Reiches

· Die Südlichen und Nördlichen Dynastien (420 – 581)

Verbreitung des Buddhismus und Errichtung vieler Klöster

· China und das Abendland (Zeitraum zwischen 500 und 1500)

Überlegenheit in Wissenschaft und Technik gegenüber dem Abendland, als fundamentale Beispiele sind hier zu nennen:

  • Papierherstellung - unverzichtbar für die Bewahrung von Wissen und Informationen
  • Porzellan - als Mittel zum Ausdruck von Kunst und Lebensart
  • Magnetkompass - zur besseren Navigation auf den Meeren
  • Buchdruck - bei uns erst durch Gutenberg nach 1450 ermöglicht
  • Schwarzpulver - für die Erzeugung von Explosionsgeschossen und Waffen aller Art

Die Wissenschaftler Chinas waren uns in den Fächern Astronomie, Mathematik, Chemie, Physik, Meteorologie und Seismologie weit voraus. Zu Zeiten als wir noch glaubten, dass die Erde eine Scheibe ist, erforschten Chinesen den Weltraum und die Meere.

· Sui-Dynastie (581 – 618)

Vereinigung der Reiche nach fast 300jähriger Trennung - Erbauung des bis heute bestehenden Kaiserkanals

· Tang-Dynastie (618 – 907)

Eine der Hochzeiten der Chinesischen Kaiserzeit, Blütezeit der Gedichte, Expansion des Handels über die Seidenstraße. Das Christentum erreicht China, ebenso der Zen Buddhismus Japan. Im Handel findet man häufig Keramiken dieser Zeit in Form von Tonfiguren und Gefäßen, bekannt sicherlich die Tang-Pferde

· Die fünf Dynastien und zehn Königreiche (907 – 960)

Hier gab es kaum zentrale Kontrolle und rasche Herrscherwechsel.

Am häufigsten kommen in Sammlungen und im Antikhandel Asiatika der folgenden Zeiten in unterschiedlichster Qualität vor.

· Song-Dynastie (960 – 1279)

China GeschichteEinigung der Reiche, Einführung einer Beamten- und Ortsverwaltungsstruktur - Papiergeld wurde eingeführt. Schon um 1100 wurde hier Stahl und Eisen in größeren Mengen erzeugt als z.B. in England zu Beginn des 18ten Jhd. Erfindungen wurden bewusst gefördert und Erfinder direkt vom Kaiser belohnt. Nassreisanbau und florierender Handel mit Seide und Porzellan führte zu wachsendem Wohlstand. Archaische Formen prägten Stil.

· Yuan-Dynastie (1279 – 1368)

Das mongolische Heer überrollte große Teile Asiens. Es gibt eine Politik der Rassentrennung in China und Marco Polo (1254 - 1324) erreicht über die Seidenstraße das Chinesische Reich

· Ming-Dynastie (1368 – 1644)

Vertreibung der Mongolen aus Peking und Errichtung einer absolutistischen Regierung. Ausgabe von 38 000 000 Münzen als Währung. Das Ming Porzellan erreichte Europa in Form von Schalen und den berühmten Ming-Vasen.

· Qing-Dynastie (1644 – 1911)

China GeschichteHerrschaft der Mandschu und Zwang einen Zopf zu tragen. Zweiteilung des Landes Gründung der für Han Chinesen verbotenen Mandschurei. Erstellung des bislang größten Wörterbuches / Lexikons. Erreichen des höchsten kulturellen und künstlerischen Niveaus, sowie auch größtes flächenmäßiges Reich in der Geschichte Chinas. Im 18ten Jahrhundert war die Chinesische Kunst auf ihrem höchsten Punkt, Feinheit und Reinheit prägten diesen Stil der bis heute berühmt ist. Qing Porzellan und Cloisonne-Gefäße erzielen weltweit Höchstpreise. Durch die Freihandelsbestrebungen Englands und die zwei Opiumkriege verloren die Chinesen ihre wirtschaftliche Vormachtstellung / zu viele Häfen und Handelsrechte wurden nun frei. Verlust des Ansehens und des Einflusses der Kaiser im 19ten Jhd., 1895 Niederlage im Krieg gegen Japan und der Boxeraufstand um 1900 erschütterten das Reich. Zu Beginn des 20 Jhd. lag die Qing Dynastie nach vielen Verlusten in Trümmern.

Kaum noch gesammelt werden Asiatika der Republik-Zeit in China und natürlich Objekte nach 1950, da diese aus Sicht des Antiquitätenhändlers rein dekorative Ware sind und sicherlich oft hart an der Grenze zu Souvenirartikeln aus Asien, China und Japan.

· Republik China (1912 – 1949)

1911 war der letzte Kaiser Chinas Puyi erst 5 Jahre alt. Generäle, Revolutionäre und Traditionalisten verhandelten über die politische Zukunft Chinas mit unterschiedlichen Zielen. Dies alles endete im Chinesischen Bürgerkrieg. In diese Periode fielen auch der erste und zweite Weltkrieg.

· Gründungszeit der Volksrepublik China (1949 – 1957)